DI Markus Bernardi

Markus Bernardi

Für Markus Bernardi ist schon seit er denken kann, der Wind unglaublich faszinierend! Als er das erste Mal Windenergieanlagen im Süden von Wien zu Gesicht bekommen hat, war ihm klar, dass er sie gerne bauen möchte. Mit diesen Worten und durch seine fundierte Ausbildung (HTL plus Studium Architektur und Projektmanagement an der FH Joanneum Graz) hat er uns beim Bewerbungsgespräch überzeugt, dass er für uns der Richtige für das Baumanagement ist. Und so kam er 2011 zu unserem Team in Bruck / Leitha.

Nicht zuletzt war ihm dieser Job auch deswegen willkommen, weil ihn die Liebe vom salzburgischen Pongau in die burgenländischen Weiten gezogen hat.

Interview

Was ist es, was dich an den Windrädern so unglaublich fasziniert?

Obwohl ich mittlerweile in Neusiedl am See von den Windenergieanlagen umzingelt bin, beeindrucken mich diese mystisch langsam drehenden Gebilde am Horizont Tag für Tag. Windenergieanlagen machen die Energie, die uns die Natur frei zur Verfügung stellt, imposant sichtbar. Am allermeisten beeindruckt mich jedoch, dass sämtliche Energie die für Herstellung und Montage aufgewendet wird, innerhalb von 4-6 Monaten wieder hereingespielt ist – die restlichen min. 19,5 Jahre wird uns die Energie, ohne die Umwelt zu belasten „geschenkt“.

Was sind die größten Herausforderungen im Projektmanagement beim Bau eines Windparks? .

Die größte Herausforderung ist es für mich, alle Beteiligten (Behörden, Gemeinden & Grundeigentümer, Baufirmen, Betreiber, Energieversorger usw.) unter einen „Hut“ zu bekommen. Es kann sehr schwierig sein den Spagat zwischen den verschiedensten Interessen zu schaffen und die eventuell auftretenden Probleme bereits im Vorfeld zu erkennen und zu vermeiden. Mein Ziel ist natürlich immer den Windpark in der geplanten Zeit mit den niedrigsten Kosten bei der maximaler Qualität und zur Zufriedenheit Aller umzusetzen.

Was ist aus deinem Traum in der Windbranche zu arbeiten geworden? 

Ich bin weiterhin fest davon überzeugt in einer wichtigen und zukunftsweisenden Branche tätig zu sein und so meinen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt & Gemeinschaft zu leisten. Ich bin froh im Team der Energiewerkstatt zu sein.

Wenn du eine Persönlichkeit treffen könntest, wer wäre das und warum?

Zurzeit wäre das wohl Elon Musk. Ich würde mich gerne von seinen Visionen anstecken lassen. Er könnte mir sicher einige Tipps geben, wie man trotz Weltverbesserungsgedanken höchst erfolgreich sein kann (Haha). Der Schritt seine Tesla-Patente zu veröffentlichen war für mich beeindruckend.

Zurück