Michaela Falk, MSc

Michaela Falk

Michaela Falk gehört zur weiblichen Minderheit in technischen Berufen. Sie hat ihre HTL Ausbildung, Fachrichtung Elektrotechnik, mit Auszeichnung abgeschlossenen und dann Öko-Energietechnik studiert. In der EWS arbeitet sie seit Ende 2013 im Bereich Elektro- und Anlagentechnik an technischen Planungen, im Speziellen führt sie Netzberechnungen durch. Wenn Not an der Frau ist, assistiert sie dem Baumanagement-Team, weil sie hier einerseits ihre praktische Ausbildung gut anwenden kann und andererseits ihre Erfahrungen aus dem Planungsbereich einbringen kann.

Die praktische Arbeit setzt sie zu Hause bei Renovierungsarbeiten fort – hier kommt auch ihrem Partner ihr Wissen über energieeffizientes Wohnen zugute!

Interview

Was hat dich dazu gebracht, Elektrotechnikerin zu werden?

Schon als Kind haben mich Autos und Züge mehr als Puppen interessiert. Ein Eignungstest hat dann auch meine technischen und mathematischen Fähigkeiten hervorgehoben. Als wir die neue Pelletsheizung bekommen haben, war ich von den Regelungseinheiten so begeistert, dass ich mehr darüber erfahren wollte. Dann habe ich mich für eine technische Ausbildung entschieden und es war die richtige Entscheidung.

Was ist das Besondere an der Arbeit in der EWS

Wir bilden ein tolles Team und neue Mitarbeiter werden sofort integriert. Schon bei meinem Schnuppertag wurde ich von allen herzlich aufgenommen, obwohl ich noch nicht angestellt war. Durch die wechselnden Projektteams, gibt es eine gute Zusammenarbeit. Und mit dem Umweltschutz haben wir alle ein gemeinsames Ziel vor Augen.

Wenn du einen Wunsch frei hättest, welcher wäre das?

Ich wünsche mir einen freien Markt bei den Energieformen. Die erneuerbaren Energieformen sollen ohne Förderungen „rentabel“ sein, aber gleichzeitig sollen auch die Förderungen für fossile Brennstoffe entfallen. Weiters sollten die gesamten Umweltauswirkungen und Folgekosten aller Kraftwerkstypen auf die Umwelt und nachkommenden Generationen geprüft und verglichen werden. Dann hätte man eine faire und vergleichbare Beurteilung der Kraftwerke.

Zurück