Mag. Markus Sageder

Markus sageder hp

Wissen, woher und wie stark der Wind weht – diese Kunst zu beherrschen, ist wohl eine der wichtigsten Fähigkeiten, die unsere Kunden von uns erwarten. Bei Markus Sageder sind sie in guten Händen. Er hat zu diesem Zweck Meteorologie und Geophysik an der Universität Wien studiert und anschließend an der TU Wien sowie später als Projektingenieur im Bereich Umweltmeteorologie Erfahrungen gesammelt. 2011 ist er in seine Innviertler Heimat zurückgekehrt und verwirklicht seither als „Windgutachter“ im Team der EWS seine speziellen Interessen. Zur Begeisterung für Wind und Wetter gehört auch die Liebe zu den Seen und Bergen, der er in seiner Freizeit am liebsten beim Segeln oder Bergsteigen nachkommt. Mit Jänner 2018 wird Markus den Bereich „Messen und Bewerten“ sowie das EWS Testing Center leiten.

Interview

Was hat dich bewegt Meteorologe zu werden?

Die Begeisterung meines Vaters für Segelsport und Fahrtensegeln am Meer hat bereits als Kind und Jugendlicher auf mich abgefärbt. Wind & Wetter waren also schon immer wichtig, ob im Segelurlaub in der Adria oder beim Regattasegeln am Innstausee in Oberösterreich. Die Studienwahl war sozusagen „vorprogrammiert“.

Welches sind die größten Herausforderungen bei deiner Arbeit als Windgutachter?

Wie jeder weiß, ist es oft nicht leicht, das Wetter für mehrere Tage in die Zukunft vorauszusagen. Präzise Wind- und Ertragsprognosen für die Lebensdauer einer Windenergieanlage zu erstellen ist somit eine ganz spezielle Herausforderung, die einiges an Sorgfalt und Erfahrung benötigt. Hier richtig zu liegen, ist mein Job!

Wie passt dein Engagement für „munderfing.hilft“ zu deiner Arbeit bei der EWS?

Auch Windenergie leistet einen Beitrag zur Sicherung des Friedens und zur sozialen Gerechtigkeit. Wenn ich für „munderfing.hilft“ arbeite, dann ist das thematisch sehr nahe!

Du beschäftigst dich die ganze Woche über mit Wind; macht es dir Spaß, sogar in der Freizeit noch Wind um die Ohren zu haben?

Beim Segeln oder in den Bergen kann ich hautnah erfahren, was Windstärke und Turbulenz bedeutet und bei sportlicher Betätigung entspannen zugleich.

Zurück