EWS-Mitarbeiter überstellten LiDAR-Messgerät nach La Souterrain in Frankreich

02.07.2020 10:37

In Corona-Zeiten kein leichtes Unterfangen.

Die Kühe tangierte der Corona-Sicherheitsabstand eher peripher. Kaum war das Gerät aufgestellt, installiert und durch einen Zaun umgrenzt, kamen sie dicht gedrängt herbei, um es zu begutachten.

Das Beispiel „Kuhherde“ zeigt, dass es vor Ort immer wieder Herausforderungen gibt, die es zu meistern gilt. Ging es hier darum das Messequipment zu schützen, ist bei Messungen im alpinen Gelände oftmals die Standorterreichbarkeit aufgrund abgelegener Straßen und einfacher Schotterwege das Thema. In diesem Fall waren es jedoch nicht die topografischen Anforderungen, sondern die unterschiedlichen nationalen Einreisebestimmungen die alles etwas komplizierter machten.

LiDAR-Messung zur WEA-Leistungsüberprüfung

Unsere LiDAR-Messung in La Souterrain, Frankreich wird zur Bestimmung einer NacelleTransferFunction (NTF) durchgeführt um in weiterer Folge das Leistungsverhalten und die Leistungskurve einer bestehenden WEA Gamesa G97/2000 zu untersuchen.

Mit einer guten Planung in Abstimmung mit unseren Kunden und mit der Erfahrung und dem Know-how unserer Mitarbeiter*innen sind wir stets bemüht beste Qualität zu liefern und einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Das ist uns auch dieses Mal gut gelungen.

Hier können Sie mehr über LiDAR-Messungen und über unseren
RSD-Verifikationsmast in NÖ erfahren.

Zurück