Fledermauserhebungen mittels Batcorder und Detektor

29.07.2016 08:00

Fledermäuse spielen in der naturschutzfachlichen und naturschutzrechtlichen Beurteilung von Windenergieanlagen eine zunehmende Rolle, da viele heimische Fledermäuse einerseits gefährdet und andererseits geschützt sind. Aufgrund dessen ist unseren Kunden eine fundierte naturschutzfachliche Beurteilung basierend auf einer guten Datengrundlage wichtig.

Die Experten und Expertinnen der EWS empfehlen eine Fledermauserhebung mittels Batcorder und Detektor und können dies gleich mit der Windmessung kombinieren. Hier die Details:

Batcorder-Erhebungen am Windmessmasten

  • bereits in einem frühen Planungsstadium kann die Fledermausaktivität im Rotorbereich abgeschätzt werden und eine standortspezifische Risikoanalyse abgegeben werden
  • das im deutschen Raum häufig vorgeschriebene 2-jährige Gondelmonitoring (mit konservativen Abschaltalgorithmen) kann dadurch vorgezogen und verkürzt werden
  • die EWS kann bereits bei der Mastmessung die fachgerechte Anbringung der Batcorder berücksichtigen.

Gondelmonitoring

  • Installation der Batcorder im Gondelbereich
  • Erhebung der Fledermausaktivität in Nabenhöhe
  • Auswertung der Ergebnisse gemäß gängigen Standards

Detektorerhebungen

  • zur Ermittlung von Aktivitätsdichten und häufig genutzten Strukturen in Bodennähe

Die EWS begleitet Sie von der Installation über das Datenmanagement und Monitoring bis hin zur Gutachtenerstellung und Ableitung von eventuellen Ausgleichsmaßnahmen. Wir beantworten sowohl ökologische als auch technische Fragestellungen.

Zurück