Kombikraftwerk Wind & Sonne

30.01.2020 14:19

Synergien schaffen, Stromerträge erhöhen, Kosten senken

Windparkbetreiber können bei der Koppelung ihrer Windenergieanlagen mit PV-Modulen besondere Vorteile nutzen. Die Integrationsfähigkeit von Photovoltaik-Anlagen in Windparks ist ohne Erhöhung der Anschlussleistung möglich.
Durch die Einbindung einer Photovoltaik-Anlage in die bestehende Windpark-Infrastruktur fallen wesentlich geringere Kosten für die Netzintegration an. Und Hybrid-Anlagen verstetigen die Stromproduktion durch weniger ausgeprägte Stromspitzen, bzw. durch insgesamt weniger Zeiten ohne Erzeugung.

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung für das passende PV-Upgrade Ihres Windparks!

Bei Neuprojekten empfehlen wir die PV-Integration bereits in der Vorprojektierung zu berücksichtigen. Mit einer Lastganganalyse für Ihren bestehenden Windpark bzw. für Ihr geplantes Wind- & Solarprojekt verschaffen wir Ihnen Klarheit.
Gerne kümmern wir uns um die technische Planung Ihres Kombikraftwerkes und finden je nach den topografischen Gegebenheiten die passende Lösung.

Wind & EWS Sonnenfeld®

Diese besondere Kombination punktet durch die Doppelnutzung zur Strom- & Lebensmittelerzeugung bei gerinstem Flächenverbrauch und erhöht dadurch die Akzeptanz.

„Beim EWS-Sonnenfeld® handelt es sich nicht um eine PV-Freiflächenanlage, sondern um eine besondere Form der Agrophotovoltaik, die es erlaubt, auf einem Feld sowohl Sonnenstrom zu erzeugen als auch Nahrungsmittel anzubauen. Da im aktuellen Regierungsprogramm ausdrücklich die Förderfähigkeit von PV-Anlagen mit Doppelnutzung definiert ist, eröffnet diese Variante besonders gute Perspektiven hinsichtlich der Projektumsetzung.“, so Joachim Payr, Ihr Ansprechpartner für den Bereich „Photovoltaik“ bei der EWS.

Lesen Sie hier mehr zum Thema.

Zurück