"Raus aus Euratom"

14.01.2020 08:53

Dreharbeiten im Windpark Munderfing

Die Gefahren der Atomkraft und die ungeklärten Fragen zur Entsorgung von radioaktivem Abfall sind hinlänglich bekannt, wenn auch nicht immer als Thema präsent.

Umso wichtiger ist es beharrlich darauf hinzuweisen, dass im Strom aus Österreichs Steckdosen immer noch importierter Atomstrom steckt.

Die PLAGE (Plattform gegen Atomgefahren. Für Neue Energien.) hat im Zuge der österreichischen Regierungsbildung einen guten Zeitpunkt gewählt, um ihre Forderung aus dem Euroatom-Vertrag auszutreten zu begründen und zu bekräftigen.

Es geht auch anders

Im Regierungsprogramm der neu formierten Bundesregierung sind die Ausbauziele von Erneuerbaren Energien klar definiert. Wir werden sehen, wie ernst gemeint diese auch durch politische Maßnahmen in den kommenden 20 Jahren umgesetzt werden.

„Ich finde es schön, dass die PLAGE den Munderfinger Windpark als Kulisse für ihre Aktionen verwendet, denn die Lösung für das Dilemma Atomstrom liegt in erneuerbaren Energien aus Sonne, Wind und Wasser.“ Joachim Payr.

Zum PLAGE-Film "Raus aus Euratom"

Zurück