Spatenstichfeier vom "EWS Sonnenfeld Bruck/Leitha" - Agri-PV-Forschungs- und Demonstrationsanlage

03.05.2022 15:17

EWS und Energiepark Bruck/Leitha starten am "Tag der Sonne" mit innovativem Leuchtturmprojekt

17 % des Gesamtstromverbrauchs in Österreich könnte zukünftig von Agri-PV-Anlagen, wie dem Sonnenfeld, produziert werden. Damit kommen wir nicht nur der Erreichung der nationalen Klimaziele einen großen Schritt näher, es bringt uns auch Energieversorgungssicherheit und Preisstabilität.

Mit dem Spatenstich zur 5 ha Agri-PV-Forschungsanlage "Sonnenfeld Bruck/Leitha" ist nun der Grundstein für die naturverträgliche Sonnenstromerzeugung bei geringstem Flächenverbrauch gelegt.

In Begleitung der Universität für Bodenkultur werden in den kommenden Jahren Fragen zur gleichzeitigen Erzeugung von Sonnenstrom und Lebensmitteln auf Acker- und Grünland geklärt und die gegenseitigen Wechselwirkungen von paralleler Strom- und landwirtschaftlicher Erzeugung unter verschiedenen Voraussetzungen untersucht.

Bundesministerin Leonore Gewessler hat es leider nicht rechtzeitig mit dem Nachtzug von Brüssel nach Bruck/Leitha geschafft. Hier, und in der Presseaussendung, lesen Sie dennoch ihr Statement:

"Damit uns der Ausstieg aus fossilem Gas gelingt, werden wir unsere heimischen grünen Energien aus Wind, Wasser, Sonne und Biomasse massiv ausbauen. Dazu müssen wir alle an einem Strang ziehen - Bund, Länder und Gemeinden und innovativ sein. Hausdächer, Lärmschutzwände aber auch landwirtschaftliche Flächen können für die Stromerzeugung genutzt werden. Die Agri-PV Anlage hier in Bruck an der Leitha ist ein Vorzeigeprojekt - sie verbindet die Produktion von wertvollen Lebensmitteln mit der Energiegewinnung aus der Sonne. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag zu unserer Versorgung mit Obst, Getreide und Gemüse und zur Energiewende."

Zurück