Wie breiten sich Luftschadstoffe und Staubpartikel aus?

15.07.2020 09:54

Ein EWS-Luftgüte-Gutachten schafft Klarheit.

Das Besondere am EWS-Luftgüte-Gutachten ist, dass wir eine Ausbreitungssimulation relevanter Luftschadstoffe mit dem Lagrange-Partikelmodell GRAL („Graz Lagrangian Model) in Verbindung mit dem Mesoskalenmodell GRAMM („Graz Mesoscale Model“) durchführen.

Die kombinierte Anwendung dieser detaillierten Modelle der TU Graz ist speziell zur Ausbreitung von Luftschadstoffen in komplexer Geländestruktur, aber auch im Flachland, geeignet. Eine punktgenaue Berechnung von Immissionskonzentra-tionen nach dem aktuellen Stand der Technik kann damit gewährleistet werden.

"Das EWS-Luftgüte-Gutachten liefert belastbare Grundlagen zur Bewertung der lufthygienischen Auswirkungen auf das Schutzgut Luft für unterschiedliche Phasen eines Projektes (Bau, Betrieb, Rückbau, etc.). Das Medium Luft ist als Querschnittsmaterie zu anderen Schutzgütern zu sehen – entsprechende Konzepte und Maßnahmen zur Verringerung der Luftschadstoffbelastung im Untersuchungs-gebiet werden nach Behördenvorgaben ausgearbeitet.
Damit liegen Sie in Genehmigungsverfahren Ihres Projektes auf der sicheren Seite!"
, so Markus Sageder, Bereichsleiter Messen & Bewerten bei der EWS.

Lesen Sie hier mehr darüber.

Zurück