Windpark Sternwald

Seit Beginn der Planungen gilt für die EWS der Grundsatz, dass ausreichende Abstände zu Wohngebäuden einzuhalten sind. Das heißt, dass in stark zersiedelten Gebieten die einzig möglichen Standorte für Windenergieanlagen auf exponierten Kuppen im menschenleeren Wald zu finden sind. Der Windpark Sternwald war der erste, der in einem Wald errichtet wurde.

Auftraggeber: Sternwind Errichtungs- und Betriebs GmbH & Co KEG
Installierte Leistung: 7 WEA, 14 MW + Erweiterung durch 2 WEA der 3 MW Klasse

Besonderheiten

  • Der Windpark wird durch 2 WEAs (je 3 MW) erweitert. 2015 sollen die Zufahrt, Erkabel und Fundamente gebaut werden. Die Errichtung der Anlagen erfolgte 2016.
  • Um die Bevölkerung an der Windenergieproduktion teilhaben zu lassen, wird eine BürgerInnenbeteiligung in Form von Anleihen vergeben.
  • Entwicklung eines Transportkonzeptes mit minimaler Beeinflussung des Waldes.
  • Entwicklung eines speziellen Montagekonzeptes zur Schonung des Waldes.
  • Durch Einzelblattmontage sind keine zusätzlichen Rodungen erforderlich.
  • Die einzelnen Rotorblätter werden über den Baumwipfeln an die Rotornabe angebracht.

Zurück