Baumanagement für Windparks im Weinviertel

Im Weinviertel wurden fast zeitgleich 82 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 255,4 MW von verschiedensten Betreibern errichtet – neben dem Baumanagement für jeden einzelnen Windpark galt es die Anforderungen der Behörden sowie die Interessen der Betreiber aufeinander abzustimmen und durch Kooperation die Abläufe zu optimieren.

Bei folgenden Windparks wurden von der EWS federführend  Leistungen erbracht (in alphabetischer Reihenfolge):

Andlersdorf-Orth
Auftraggeber: ImWind AO GmbH & Co KG, Wien Energie GmbH
Installierte Leistung: 13 WEA Enercon E-101, 39 MW
Inbetriebnahme: Ende 2016
Leistung EWS: Baumanagement
 
Auersthal II
Auftraggeber: WEB Windpark GmbH & Co OG
Installierte Leistung: 2 WEA Vestas V100, 4 MW
Inbetriebnahme: Dezember 2015
Leistung EWS: begleitendes Baumanagement
 
Großkrut-Hauskirchen-Wilfersdorf
Auftraggeber: ImWind GHW GmbH & Co KG, Windpark Rannersdorf II GmbH
Installierte Leistung: 12 WEA Senvion 3,2M114, 38,4 MW
Inbetriebnahme: Frühjahr 2016
Leistung EWS: Baumanagement
 
Gugelberg
Auftraggeber: Gugelwind GesmbH
Installierte Leistung: 3 WEA Vestas V112, 9,9 MW
Inbetriebnahme: voraussichtlich Anfang 2017
Leistung EWS: Planung und Baumanagement
 
Hohenruppersdorf II
Auftraggeber: smart-energy Betriebs-GmbH
Installierte Leistung: 10 WEA Vestas V126, 33 MW
Inbetriebnahme: Dezember 2015
Leistung EWS: Planung und Baumanagement
 
Ladendorf
Auftraggeber: CE ImWind Ladendorf GmbH
Installierte Leistung: 6 WEA Enercon E-101, 18 MW
Inbetriebnahme: Frühjahr 2016
Leistung EWS: Baumanagement
 
Marchfeld Mitte
Auftraggeber: Windpark Marchfeld Mitte GmbH (WindLandKraft)
Installierte Leistung: 14 WEA Enercon E-101, 42 MW
Inbetriebnahme: Frühjahr 2015
Leistung EWS: Baumanagement
 
Paasdorf-Lanzendorf
Auftraggeber: evn naturkraft Erzeugungsgesellschaft m.b.H., ImWind PL GmbH & Co KG
Installierte Leistung: 11 WEA Senvion 3,2M114, 35,2 MW
Inbetriebnahme: 2016/2017
Leistung EWS: Baumanagement
 
Parbasdorf II
Auftraggeber: WEB Windpark GmbH & Co OG
Installierte Leistung: 4 WEA Vestas V112, 13,2 MW
Inbetriebnahme: Frühjahr 2016
Leistung EWS: begleitendes Baumanagement
 
Simonsfeld II
Auftraggeber: Windpark Simonsfeld II GmbH
Installierte Leistung: 3 WEA Senvion 3,2M114, 9,5 MW
Inbetriebnahme: Frühjahr 2016
Leistung EWS: Planung und Baumanagement
 
Spannberg II
Auftraggeber: WEB Windpark GmbH & Co OG
Installierte Leistung: 4 WEA Vestas V112, 13,2 MW
Inbetriebnahme: Dezember 2015
Leistung EWS: begleitendes Baumanagement
 
 

Besonderheiten

  • 11 parallel laufende Projekte - 82 Windkraftanlagen
  • Installierte Leistung in Summe: 255,40 MW
  • 8 Betreiberunternehmen (in alphabetischer Reihenfolge: evn naturkraft, Gugelwind, ImWind, smart energy, WEB, Wien Energie, Windkraft Simonsfeld, WindLandKraft)
  • 3 verschiedene Anlagenhersteller (Enercon, Senvion, Vestas)
  • 5 verschiedene Anlagentypen
  • Erstmalige Errichtung der Vestas V126 in Österreich
  • Ökologische Bauaufsicht für ca. 50 MW
  • Bau von Kabeltrassen mit einer Länge von rund 165 km, gemeinsam genutzte Kabeltrassen wurden auf äußerst beengtem Raum realisiert. Zum Teil wurden neben bestehenden unterirdischen Einbauten bis zu 4 Kabelsysteme inklusive diverser Leerrohre, Erder und Warnbänder verlegt. Dies erforderte eine kontinuierliche Abstimmung mit allen Beteiligten (Grundeigentümer, Behörden, Bauherren, Baufirmen), welche die Arbeiten nach EWS-Qualitätsstandart erfolgreich umgesetzt haben
  • Windparkübergreifende Koordination von gemeinsamen Transportrouten in enger Zusammenarbeit mit dem Landesstraßenbauamt
  • Windparkübergreifende Koordination der Netzableitungen mehrerer Bauherren auf einer gemeinsamen Kabeltrasse zum Einspeisepunkt

Herausforderung:

  • Parallel zum Windpark Großkrut-Hauskirchen-Wilfersdorf laufendes Großprojekt „Autobahn A5“

Der Windpark wird von der Erweiterung der Nordautobahn A5 in zwei Teile getrennt. Die Bauphasen dieser beiden Großbaustellen liefen größtenteils zeitgleich ab. Durch die Arbeiten im Zuge der Autobahn-Erweiterung mussten mehrere Zufahrtswege umgelegt oder gesperrt werden. Dies stellte vor allem für die Anlieferung der Großkomponenten und des Krans eine Herausforderung dar. Dank der von der EWS unterstützten aktiven und konstruktiven Zusammenarbeit zwischen Windparkbetreibern, der ausführenden ARGE-Autobahn, den WEA-Herstellern und Zulieferer.

Zurück