Windpark Planung

Die Standortbewertung

Ist der gewünschte Standort grundsätzlich zur Windenergiegewinnung geeignet?

Der erste Schritt bei der Prüfung eines Windenergieprojekts ist die Standortbewertung. Nicht jeder gewünschte Ort ist geeignet für eine zukünftige Windenergiegewinnung.

Entscheidend sind die Windsituation vor Ort, die vorhandene Infrastruktur sowie die Anlagentechnik. Die Expertinnen und Experten der Energiewerkstatt Consulting haben jahrelange Erfahrung in der sachkundigen Beurteilung von Standorten. 

Die Machbarkeitsstudie (Vorprüfung)

Hat das Windenergieprojekt realistische Chancen?

Bevor ein Windenergieprojekt im Detail geplant wird, gilt es, die grundsätzliche Frage der Realisierbarkeit zu beantworten. Dabei hilft die Vorprüfung in Form einer Machbarkeitsstudie.

Als erstes wird der geplante Standort für die Windenergieanlagen besichtigt. So können ortsabhängige Risiken bzw. Konfliktpotentiale beurteilt werden. Diese Aspekte bilden die Grundlage der Machbarkeitsstudie. Mit einer Matrix werden die Eigenschaften des jeweiligen Standorts systematisch erfasst. Zu diesem Zeitpunkt werden noch keine exakten Berechnungen durchgeführt, sondern Schätzungen aufgrund von Erfahrung gemacht und Planunterlagen skizziert.

An diesen Standorten planen wir:

  • Österreich
  • Deutschland
  • Rumänien
  • Slowakei
  • Bulgarien
  • Kroatien
  • Polen
  • Türkei
  • Tschechien
  • Ungarn
  • USA

Die Ausschreibung für Windenergieanlagen

Wie schaut die ideale Ausschreibung für Windenergieanlagen aus?

Die beste Leistung zum günstigsten Preis. Dieses alte Prinzip gilt auch für Windkraftanlagen.

Ausschreibungen stellen die Basis für Liefer-, Montage- und Bauaufträge dar und bilden den Grundstein für die technisch und kaufmännisch einwandfreie Umsetzung der vereinbarten Leistungen.

Windenergieanlagen sollen...

  • für den Standort optimal geeignet sein.
  • kein Risiko für den Käufer bedeuten.
  • während ihrer Lebensdauer ohne Zusatzkosten betrieben werden.
  • zielgerichtet geplant werden.

Ausschreibungen für einen Windpark sollen...

  • die geforderten Leistungen umfassend beschreiben.
  • den Anbieter über sämtliche preisbestimmende Faktoren informieren.
  • Baubeschreibungen, Übersichtspläne, Terminübersichten, Typenpläne sowie Auflagen der Genehmigungsbehörden beinhalten.

Die Expertinnen & Experten der EWS Consulting...

  • kennen den Windenergiemarkt und seine Herstellerverträge seit 1994 und wissen daher genau, auf welche Details es ankommt.
  • führen die Ausschreibung für die Lieferung und Montage der Windenergieanlage durch.
  • konzipieren die Ausschreibung auf Wunsch als Rahmenausschreibung für viele Anlagen – das senkt die Kosten. 
  • erstellen einen Preisspiegel und prüfen mehrere vergleichbare Angebote.
  • unterstützen den Auftraggeber bei der Auswahl der Anbieter.
  • koordinieren und begleiten vereinbarte Abklärungsgespräche.
  • haben bereits Vertragsverhandlungen für 900-Megawatt-Projekte erfolgreich geführt.
  • haben Ausschreibungen seit 1994 ständig weiterentwickelt.
  • achten besonders auf Garantie- und Gewährleistungsbedingungen, damit die Anlagen während ihrer Lebensdauer ohne Zusatzkosten betrieben werden können.

Die technische Planung

Wie soll der Windpark im Detail aussehen?

Sobald der Anlagentyp ausgewählt ist, geht es an die technische Planung. Dabei wird die Energiewerkstatt Consulting zum idealen Partner: Im Lauf der vergangenen 15 Jahre war das Unternehmen bereits mit zahlreichen Planungen beauftragt. Die Referenzprojekte reichen von der ersten netzgekoppelten 150-kW-Anlage über die Megawatt-Klasse bis hin zum Windpark mit Umweltverträglichkeits-Prüfung.

Die Expertinnen & Experten  der EWS Consulting ...

  • erstellen ein Projekt-Konzept.
  • planen die Zuwegung, Montage- und Kranaufbauflächen.
  • planen und dimensionieren die Windpark-Verkabelung und die Netzanbindung.
  • erstellen alle Unterlagen für die Bewilligungsverfahren.

Das Schattenwurf-Gutachten

Wie viel Schatten erzeugt ein Windpark?

Wie jedes Gebäude, erzeugt auch eine Windenergie-Anlage Schattenflächen. Damit die zukünftige Situation bereits im Vorfeld bekannt ist, lässt sich der Schattenwurf visualisieren.

Je nach Standort, Sonneneinstrahlung und Geländebedingungen erzeugen die sich drehenden Rotorblätter von Windkraft-Anlagen einen wiederkehrenden Schatten. Zu einer professionellen Windpark Planung gehört daher auch die Berechnung des zukünftigen Schattenwurfs. Anhand von EDV-Programmen lassen sich die Auswirkungen als Modelle simulieren. Zeigen die Berechnungen einen Schattenwurf auf nahe gelegene Wohngebieten, können unzumutbare Belastungen rechtzeitig verhindert werden.

Die Visualisierung des Landschaftsbildes

Wie sieht die Landschaft mit einer Windenegieanlage aus?

Windenergieanlagen verändern die Landschaft. Durch Visualisierungsmodelle kann die Veränderung sichtbar gemacht und von Expertinnen und Experten systematisch beurteilt werden.

Damit der Energieertrag möglichst hoch und die Wirtschaftlichkeit der Anlage gegeben ist, werden Windkraft-Anlagen auf exponierten Stellen wie Hügeln, Kuppen oder Hochplateaus errichtet. Die schlanken, hochragenden Silhouetten sind markante Details im Landschaftsbild.

Die Expertinnen und Experten der EWS Consulting...

  • erstellen Fotomontagen und Landschaftsanalysen auf Basis eines digitalen Geländemodells.
  • visualisieren verschiedene Aufstellungsvarianten der Windenergie-Anlage.
  • bewerten den Einfluss auf das Landschaftsbild.
  • binden interessierte Anrainer ein.
  • sind in Kontakt mit Behörden und liefern Grundlagen, damit die Auswirkungen von Windenergie-Anlagen auf das Landschaftsbild abschätzbar werden.

Die Sichtbarkeitsanalyse

Was ist - aus verschiedenen Perspektiven - von einer Windenergieanlage sichtbar?

Von unterschiedlichen Punkten im Gelände wird unterschiedlich viel von einem Windpark sichtbar. Durch eine Sichtbarkeits-Analyse der EWS Consulting können verschiedene Blickwinkel simuliert werden.

Ein EDV-Programm hilft dabei, unterschiedliche Ansichten auf Windenergieanlagen bereits vor der Errichtung zu zeigen. Je nach Standort werden so Teile von Rotorblättern sichtbar – oder verschwinden hinter einem Hügel bzw. Wald. Eine Sichtbarkeitsanalyse bildet die zukünftige Situation objektiv und nachvollziehbar ab.

Das Bewilligungsverfahren

Wie funktioniert der Behördenweg zum fertigen Windpark?

Auf dem Weg zum fertigen Windpark gilt es, alle erforderlichen Bewilligungen einzuholen. Die EWS Consulting erledigt auch internationale Behördengänge.

Die Expertinnen & Experten der EWS Consulting übernehmen die Abwicklung von ...

  • Umwidmungsverfahren.
  • elektrizitätsrechtlichen Genehmigungsverfahren.
  • Umweltverträglichkeitsprüfungen.
  • strategischen Umweltprüfungen.
  • Naturverträglichkeitsprüfungen.
  • luftfahrtsrechtlichen Bewilligungsverfahren.
  • naturschutzrechtlichen Bewilligungsverfahren.
  • Rodungsbewilligungen.
  • wasserrechtlichen Genehmigungen.
  • straßenbaulichen und straßenpolizeilichen Bewilligungen.
  • eisenbahnrechtlichen Ausnahmegenehmigungen.

Die ökologische Begleitplanung

Wie lassen sich die Einflüsse durch ein Windenergieprojekt auf die Ökologie ausgleichen?

Wird im Zuge eines geplanten Windparkprojekts in die Natur eingegriffen, lässt sich durch ökologische Begleitmaßnahmen ein sinnvoller Ausgleich schaffen.

Durch gezielte Landschaftsgestaltung oder andere ökologische Maßnahmen können die Folgen eines Eingriffs in die Natur vermindert oder ausgeglichen werden. Je nach Projekt können solche Schritte bereits Teil des Vorhabens sein, oder sie werden als Auflagen im Genehmigungsbescheid formuliert.

Die Expertinnen & Experten der Energiewerkstatt Consulting...

  • ... empfehlen und planen Renaturierungsmaßnahmen.
  • ... weisen auf Flächen hin, die auf besondere Art gepflegt werden müssen, um das ökologische Gleichgewicht zu erhalten.
  • ... planen Fischaufstiegshilfen (sogenannte Umgehungsgerinne) im Zusammenhang mit dem Bau eines Wasserkraftwerks.

Die Umweltauswirkungen

Welche Auswirkungen auf die Umwelt hat ein Windpark?

Windenergieanlagen haben überwiegend positive Effekte auf die Umwelt und Wirtschaft. Trotzdem wird durch ihre Errichtung in die bestehende Natur eingegriffen. Details dazu lassen sich im Vorfeld klären.

Die Expertinnen & Experten der EWS Consulting...

  • stellen die Vorteile der Windenergie-Nutzung anhand des konkreten Projekts dar.
  • beschreiben die Wirtschaftsimpulse durch das Windenergie-Projekt von der Schaffung neuer Arbeitsplätze bis zur regionalen Wertschöpfung.
  • berechnen die Umweltbilanz:
    - Wie viel Energie wird bei der Produktion von Windenergie-Anlagen verbraucht?
    - Wie viel an fossilen Brennstoffen wird durch Windenergie eingespart?
    - Welche Schadstoffe fallen bei der Herstellung von Windenergie-Anlagen an?
    - Welche Schadstoffe können in Zukunft vermieden werden, wenn sauberer Strom produziert wird?
  • fördern durch ihre Stellungnahme und die Abwägung der positiven und negativen Auswirkungen den Konsens zwischen Energiegewinnung und Naturschutz.

Die Öffentlichkeitsarbeit

Wie geht man im Zuge eines Windparkprojekts professionell mit der Öffentlichkeit um?

Wer von Anfang an professionell agiert und die Öffentlichkeit einbindet, legt den erfolgreichen ersten Grundstein zur Umsetzung seines Projekts.

Nicht nur Großprojekte brauchen professionelle Öffentlichkeitsarbeit – auch kleinere Vorhaben profitieren von der frühzeitigen Einbindung und Information der Anrainer. Nur wenn Kritiker in einem geregelten Rahmen zu Wort kommen, können ihre Einwände in der Planung berücksichtigt werden und das Projekt wird als Impuls für die gesamte Region akzeptiert.

Die von der EWS Consulting entwickelte Methode >Der Energiebaukasten< ist ideal für die Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld eines Windparkprojekts.

Results 1 - 1 of 1

Haben Sie Fragen?

Ich bin Ihr Ansprechpartner
Joachim Payr
Joachim Payr
Planen/Genehmigungsverfahren & Baumanagement
+43 7744 20 141 - 28
Mobil +43 664 51 31 140
j.payr@ews-consulting.at