Seite wird geladen

Hauptinhalt

Agri-Photovoltaik: Hektarweise Sonnenstrom

Hinter dem Begriff der Agri-Photovoltaik steckt nicht mehr, aber auch nicht weniger als die Möglichkeit, Agrarflächen doppelt zu nutzen – für Ackerbau bzw. Grünlandbewirtschaftung UND „Stromzucht“.

Und das faktisch ohne nennenswerten Flächenverlust, denn 80 % der Fläche bleiben weiterhin für die Landwirtschaft nutzbar.

Agri-PV

Zusätzliche Erlöse

Durch die gleichzeitige „Ernte“ von Strom und Nahrungsmitteln kann der gesamte Flächenertrag auf bis zu 160% erhöht werden. Die jährliche Solarstromproduktion auf einem 5 ha großen Sonnenfeld entspricht dem Haushaltsstromverbrauch von 1.500 Haushalten.

1.000 EWS Sonnenfelder® (jede 2. Gemeinde!) von 10 ha Größe haben in Österreich das Potenzial, 17 % unseres Gesamtstromverbrauchs zu decken. Und das, ohne Bodenressourcen zu verschwenden, ohne Flächen zu versiegeln.

Design aus Österreich

Mit dem “EWS Sonnenfeld®” gehen wir den Weg der Nutzung von skalierbaren, langjährig erprobten und industriell gefertigten Montagesystemen, die sofort einsetzbar und günstig sind und dadurch die Wirtschaftlichkeit von Agri-Photovoltaikanlagen wesentlich verbessern.

Weil im EAG für Agri-PV-Anlagen im Gegensatz zu PV-Freiflächenanlagen keine Abschläge vorgesehen sind, hat ein solches Projekt einen klaren ökonomischen Vorteil. Der innovative Ansatz: Die Software der EWS Sonnenfelder ermöglicht maximalen Stromertrag bei minimalem Flächenverlust.

Die Vorteile im Überblick:

  • Zusätzliche und krisenfeste Erlöse für die Landwirtschaft  bei klimabedingten Ernteverlusten
  • Regionale und gleichzeitige Produktion von Strom und Nahrungsmitteln
  • Höhere soziale Akzeptanz durch geringsten Flächenverlust (2 %) und Steigerung der Biodiversität (18 % Blühstreifen)

Ihr Ansprechpartner zum Thema

Kontaktieren Sie uns für Ihr Projekt und Ihre
eigenen "Good nEWS for planet earth"!