Seite wird geladen

E-Flotte reduziert EWS CCF (Corporate Carbon Footprint) um mehr als 1/3

Wir starten das neue Jahr gleich mit der Anschaffung von 2 weiteren Elektro-Autos für unseren Firmenfuhrpark und rücken wieder ein Stück weiter an das gesteckte Ziel den EWS-Fuhrpark komplett emissionsfrei zu gestalten und unseren gesamten CO2-Fußabdruck weiter zu verringern.

Mit insgesamt 21 E-Autos liegt das prozentuelle Verhältnis von E-Autos zu den verbleibenden 5 Verbrennern nun bei 81:19. Details zu unserer E-Firmenflotte und zur EWS Ladeinfrastruktur.

Allein im Jahr 2021 haben wir durch den Umstieg von Verbrennern auf Elektro-Autos ca. 60 t CO2-Emissionen eingespart und noch dazu Diesel- und Betriebskosten gespart.

„Das ist eine beträchtliche Menge, durch die wir die Gesamtemissionen unseres Unternehmens um mehr als 1/3 verringern konnten.“, so Gerhard Steindl, geschäftsführender Gesellschafter der EWS Consulting GmbH.


Wir senken weiter unsere CO2-Emissionen

Mit dem Umzug unseres Bauteams aus den gemieteten Büroräumen in Bruck an der Leitha in unser neues und energieoptimiertes Bürogebäude in Parndorf werden wir bereits ab Juni 2022 weitere CO2-Emissionen einsparen.

Gerhard Steindl: „Die Raumwärme im derzeitigen Büro in Bruck wird mit fossilem Erdgas erzeugt. Die gesamte Energieversorgung des neuen EWS Bürogebäudes kommt hingegen zu 100 % aus Erneuerbarer Energie. 13 E-Ladepunkte samt Lastmanagement und PV-Anlage am Dach werden darüber hinaus auch unsere E-Flotte mit grünem Treibstoff aus Sonnenenergie speisen.“

Durch eine Umweltprämier unterstützen wir unsere Mitarbeiter*innen aktiv bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmittel bzw. bei umweltfreundlichen Pendeln und sparen dadurch weiter CO2-Emissionen ein.