Seite wird geladen

Praxistest am EWS Sonnenfeld® erfolgreich bestanden!

Stromerzeugung und Landwirtschaft auf einer Fläche - geht das? Und wie das geht! Und sogar besser als wir ursprünglich erwartet hatten.

Wie so oft wird in der Planungsphase eines neuen Projektes am Konzept getüftelt, werden Expert:innen zu Rate gezogen, Varianten durchgespielt, Überlegungen abgewogen und wird bis zum Schluss optimiert. Erst während der Umsetzung, wenn das Geplante langsam Form annimmt und real entsteht, werden all diese Dinge dann greifbar.

Problemlose maschinelle Bewirtschaftung

Die Spannung war groß beim ersten Testlauf. Wie sich herausstellte aber völlig grundlos, denn alles lief wie geschmiert. Zuerst galt es die Stellung der beweglichen PV-Module, wir nennen sie „Sonnenfänger“, über das Tablet so zu steuern, damit der Landwirt mit seinen Maschinen problemlos durch die Bewirtschaftungsreihen fahren kann.

  • Tablet Steuerung: Check!

Während sich die Module waagrecht stellen, steigt der Landwirt auf seinen Traktor und fädelt in die erste Reihe mit einem Achsabstand von 9m mit seinem 15 Tonnen schweren Traktor Massey Ferguson 350 und der 6m Horsch Leichtgrubber- und Direktsähmaschine ein um die die ersten Kulturen am Feld auszubringen. Der GPS-geleitete Traktor fährt zügig und schnurgerade durch die Reihen. Auch die Kurven und das Einfädeln in die nächste Reihe funktionieren tadellos.

  • Maschinelle Bewirtschaftung: Check!

Landwirt Hannes Raser ist mit dem Ergebnis zufrieden: „Hat alles einwandfrei funktioniert. Sicher muss man vor allem bei den Wendemanövern die PV-Module immer gut im Blick haben damit die Maschinen um die Kurve kommen, ohne sie zu beschädigen. Nach zwei bis drei Fahrten hat man aber den Dreh schon raus.“

Hier sehen Sie das Video zur Bewirtschaftung am EWS Sonnenfeld®